Petra...

Petra

Christus? Das war für mich eigentlich nicht die Frage. Jesus, Sohn Gottes, am Kreuz gestorben und auferstanden? Daran glaubte ich.

Aber dass Glaube etwas mit meinem Alltag zu tun hat - auf die Idee kam ich lange nicht. Dass Jesus für mich gestorben und auferstanden ist, daß er meinem Leben Sinn und Ziel geben wollte, mußte ich erstmal begreifen.

Als ich dann anfing, in meinem Alltag nach Jesus zu fragen, merkte ich, dass sich vieles veränderte. Nicht die Situationen veränderten sich, sondern mein Umgang damit. Angst und Unsicherheit nahmen weniger Raum in meinem Leben ein, ich bekam eine nie gekannte innere Freiheit.